artisanne

Archiv

insel - festland

lang ists verklungen das oktoberlied vom letzten beitrag. die zeit dazwischen war eine andere.
zurück nach fast einem monat insel

wie hab ich das festland vermisst und freue mich endlich wieder im blauen haus zu sein.



das beste was einem in so einem ausnahmezustand passieren kann, sind so wundervolle menschen um sich zu wissen wie ich es erfahren habe. meine grossartige familie, mein wundervoller partner und liebe freunde. ich danke euch fürs mit-tragen!!




insel



ein paar eindrücke die so sehr zu der zeit passen hat mein so sehr geliebter hermann josef geschrieben. mehr texte die zu der zeit passen findet ihr in der wortgarage



Stillgelegte Zeit




I

aufwind ein kleines zeichen beiläufig lakonische worte treffen ins schwarze die ereignisse lassen sich von verschiedenen seiten betrachten morgens reiten die grauen pferde ohne reiter durch die zeigefinger verrinnen tage dösen die stunden vor sich hin sie haben mittel um allem einhalt zu gebieten manchmal schaust du in deine gedanken hinein gehst aus dir selbst erkennst dich nicht mehr willst in dein eigenes haus ist verletzt verwundet geschunden wäre es nur die haut sie haben die sicherheit aufgeschnitten gekränkt hinter den schonungen nachts wenn die schritte in den gängen leiser sind und sich keine worte mehr finden die auf den stimmwaagen schwingen findest du keinen schlaf die baukräne leuchten wie moderne weihnachtsbäume ein schaufenster aufwind ein grosses wort in einer stillgelegten zeit



II

betreuungsprogramme sicherheitsansagen unsichere bewegungen im dämmerschlaf erkennst du wenn sie dich hintergehen selbst dann bist du wach anonyme worte nisten sich hinter die stirn es stürmt mitten im zimmer sterile persönlichkeiten mit namensschildern sie haben ihren preis keine frage selten ein warmes wort das sich ins schluchzende herz nagt



III

wärest du ohne hinterfragen bliebst du dir selbst treu wäre die angst ein begleiter ohne handtasche und telefon wäre sie nicht weniger aber auch nicht mehr



IV

die liebe trägt dich und den tag



hermann josef schmitz



perlen wirds hier noch eine weile keine neue geben. auch habe ich sämtliche geplanten weihnachtsmärkte abgesagt. schade, aber dieses jahr werde ich leider nicht in luzern sein.


eine ausnahme:

am 1. und 2. dezember sind meine glasperlen und schmuckunikate in solothurn auf dem Chlausemäret zu sehen und zu erwerben. mich werdet ihr nicht antreffen, aber eine handvoll "goldstück-frauen" machens möglich. sie werden zeigen wie man perlen dreht und helfen bei der auswahl des richtigen schmuckstücks:-)
wir freuen uns auf regen besuch an diesem lebhaften tollen markt.



hier im blog wird sich vorerst wieder nicht viel tun. noch habe ich paar bilder von ungezeigten perlen, die aber noch etwas warten müssen. erst brauch ich erholzeit.



Erneuerung


später wird der aufstieg
nicht mehr mühsam gewesen sein
die haut wird sich erneuert haben
wie ein frisches gefieder
von der höhe aus
werden die steine ihre kanten verloren haben
du wirst in die weite schauen
und es wird egal sein
ob die sonne scheint
ob es regen gibt
der himmel blau oder grau sein wird
du wirst in die weite schauen
dich sättigen an diesem blick
und der aufstieg wird
seinen schmerz verloren haben


Hermann Josef Schmitz

7 Kommentare 27.11.10 17:56, kommentieren