artisanne

Archiv

été ...

.... oder "twins"


été



und? schon mal gesehen diese kette? wenn es jemandem so vorkommt .... dann zu recht:-)
unter der rubrik "halsketten" gibt es bereits eine kette die genau so aussieht.

zwei schwestern, ein geschmack und bisher nur eine "été-kette". auf wunsch hab ich sie nochmal angefertigt, so dass nun beide buntgeschmückt auf einen warmen sommer warten können.



kette11

1 Kommentar 1.6.10 20:39, kommentieren

auf weichem moos ...

moos2



Ich sass im dunkeln Buchenhain
Bei ihr auf weichem Moos,
Im trüben blassen Mondenschein,
Gelehnt auf ihren Schoss.
Ich spielte mit dem blauen Band
An ihrer weissen Brust;
Und bebte, bei dem Druck der Hand,
Im Schauer süsser Lust.


Ich hört' und sah nur sie allein;
Nicht Nachtigallgesang,
Nicht Abendrot, nicht Mondenschein,
Mir schlug das Herz so bang.
Fest hing mein Blick an ihrem Blick,
Mein Mund an ihrem Mund:
Nur unser Engel sah das Glück
Und segnete den Bund.



Johann Gaudenz von Salis-Seewis





moos1




moos3

2.6.10 16:07, kommentieren

rost ...

rost




rost1



und auch die notwendigkeit, immer unter menschen zu sein, hat mir gut getan. manche rostflecken, die eine zu hartnäckige einsamkeit über uns bringt, schleifen sich da am besten ab.



johann wolfgang von goethe





rost2

4 Kommentare 3.6.10 20:20, kommentieren

glück ...

blau



es ist nicht
die fülle an gemeinsamer zeit
die es ausmacht
es ist vielmehr die tiefe
des zusammenseins
manchmal lernst du
menschen kennen
und du spürst so
als wenn du schon lange
die worte geteilt hättest
es ist grosses glück



hermann josef schmitz




blau1



diesen text habe ich schon mal verwendet in meinem blog und es ist bei weitem nicht der einzige den ich so gerne mag. unglaublich viele reiche, bewegende und berührende worte sind in der wortgarage zu lesen. "das grosse glück" aber heute weils passt zu den sonnentagen die wir mit lieben menschen verbringen durften.

4 Kommentare 6.6.10 13:19, kommentieren

pfingstrosenschnee ...

pf2




pfingstrosen2



unsere schritte
blieben im ausgetrockneten fluss


wir trugen zeitlose
steine an land


uferlos verzweigten
die flüsse aus worten und worten


im stillen zimmer
fiel unerhört pfingstrosenschnee





hermann josef schmitz




pf1




pfingstrosen1

2 Kommentare 7.6.10 20:16, kommentieren

mohn ...

mohn4




mohn


lass mir den roten mohn,
die wiege der schmetterlinge
im kornfeld,
den boden des dunkelsten tages
leuchtet er aus


olly komenda-soentgerath
aus dem wunderschönen buch: Mohnsüchtig



mohn1




mohn3



mohn2

3 Kommentare 9.6.10 18:11, kommentieren

blütenschwere tage ...

mohn5



mohn9



blütenschwere tage
in den düften und gluten rings,
mein herz tanzt wie auf flügeln
eines trunkenen schmetterlings



gustav falke



mohn6



mohn7




mohn10



mohn8

2 Kommentare 10.6.10 17:50, kommentieren