artisanne

Archiv

harmonie ...

natur




wollt ihr euch wohl fühlen, dann achtet darauf, mit jeder stimmung der natur in harmonie zu sein



henry david thoreau



natur3



natur4



natur1



natur2




der spaziergang der emme entlang war leuchten und natur pur. harmonie wie sie schöner nicht sein könnt. ich danke dir hermann josef für dieses wochenende und die schönen bilder die du gemacht hast.



natur5

1 Kommentar 1.11.09 17:30, kommentieren

treib mir die kälte aus ...

orange


ja, treib mir
die kälte aus,


blas wie der südwind
in mein gesicht,


mach die finsteren fesseln
zu leuchtenden bändern!


erzähl heisse märchen
von 1001 nacht!


mein feuer züngelt an dir hoch,
wenn du an meinem hals flüsterst!


hör nicht auf!
wir haben genug holz für diese nacht.




manfred ach


orange2




orange1




liebe uta lieben dank für den award, ich habe mich sehr drüber gefreut.

9 Kommentare 4.11.09 16:19, kommentieren

wärme dich...

orange3



wärme dich, weil das feuer brennt


orange4



orange5

kürzlich habe ich einen blogaward bekommen und bedanke mich dafür herzlich bei uta


ich werde etwas selektiv darauf eingehen und den auftrag 4 hier erfüllen:

Nenne sieben Dinge über dich, die anderen noch nicht bekannt sind.


1. ob das so wirklich neu ist: ich tu mich oft richtig schwer mails (pünktlich) zu schreiben. und ich schreibe nur im internt ohne gross-und kleinschreibung. bei allem auf papier geschriebenem mag ich nur kleinschreibung nicht.


2. ich bin strukturierter als ich mir manchmal selber zugestehe - aber halt anders als diejenigen die so offensichtlich strukturiert sind. ich mag ordnung und je mehr ich in mir ordentlich bin, desto mehr unordnung vertrag ich aussen.


3. ich hänge die wäsche farblich sortiert auf. mal ton-in ton, mal kontrastreich, aber nach einem mir logischen system. alles andere stört meine augen - bin ein augenmensch.


4. meine linkliste ist grad etwas aufgefrischt worden. mehrheitlich gehe ich aber via andere blogs auf die blogs die ich auch mag. z.b. ist die linkliste von wildgans eine tolle fundgrube für mich. ihr blog übrigens auch - sehr empfehlenswert!


5. es gibt verbindungen zu menschen die ich kaum sehe, die mir aber ganz viel bedeuten und die ich als liebenswerte begleiterinnen bei mir habe - auch trotz punkt 1.


6. mein perlen ist sehr beeinflusst von jahreszeiten - und häufig widerspiegelt es mein momentanes sein. es würde mir schwer fallen jetzt maigrünfrische perlen zu zaubern. überhaupt fällt es mir schwer nach vorstellungen anderer zu perlen. das vermeide ich auch ziemlich geschickt:-) ich mag , wenn meine kundinnen sich an dem freuen was ich erschaffe.


7. so gerne ich wortmenschen mag und gerne lese, ist schreiben nichts was bei mir einfach so flutscht. oft habe ich die sprache in mir und suche andere wege als worte, um ihnen eine "sprache" zu verleihen.


..und ich füge noch den punkt 8 hinzu, obwohl 7 meine lieblingszahl ist.


8. kreativität ... ein so oft genanntes wort. ich kanns manchmal kaum hören, wenns nur im zusammenhang mit "hand"arbeit gebraucht wird - in dem bereich wirds ausgebeutet, zweckentfremdet, zertrampelt und hat oft das prädikat wertlos für mich.
kreativität beginnt im kopf! mich begeistern kreative geister und wenn sie dann noch das geschick haben was daraus zu machen ... schreiben, malen,kunst- handwerk, erfindungen, kommunikation, weltverbessernde massnahmen, sinnvolle und gute politik etc. dann bin ich begeistert und mag den begriff Kreativität sehr gerne.
es ist ein kreativ-award der mir verliehen wurde und ich nehme ihn gerne an und nehme gerne in anspruch immer mal wieder wirklich kreativ zu sein:-) - danke uta!


orange6


leider werde ich morgen NICHT in luzern auf dem handwerksmarkt sein - die grippekäfer in unserer schule haben mich erwischt.

3 Kommentare 6.11.09 14:27, kommentieren

wo der herbst wohnt ...

laub




Spinnen verzwirnten das Licht zu Kammern und Räumen. Am Weiher,
dort, wo der Herbst jetzt wohnt, sind sie schon lange zugang:
noch eine Landschaft am Schilf, zu den helleren Zeichen der Schwäne.
Unten der Himmel im Strom zittert, von Pfaden berührt.



Talakallea Thymon - Alsos Threpsoneires



laub2



laub1

2 Kommentare 7.11.09 16:58, kommentieren

wo war ich? ...

ver et framboise3

wo war ich? ( perlerinnen könntens, trotz meiner noch sehr diletantischen versuchsperle, erraten)





ver et framboise1

genau:-) ..... bei nicole zumkeller und eric seydoux, von ver et framboise, im kurs

noch war ich schwächelnd aber ich konnte mir den lange im voraus gebuchten kurs einfach kaum entgehen lassen. toll wars und es gibt einiges worauf ich lust habe zu üben - wenn ich dann mal endlich wieder am brenner bin ...


ver et framboise2


...und die beiden edlen perlen von eric und nicole sind jetzt mir:-)


ver et framboise

6 Kommentare 9.11.09 18:29, kommentieren

dann ...

pink2




... Dann kam die Nacht mit Deinem Traum
Im stillen Sternebrennen.
Und der Tag zog lächelnd an mir vorbei,
Und die wilden Rosen atmeten kaum.


Nun sehn' ich mich nach Traumesmai,
Nach Deinem Liebeoffenbaren.
Möchte an Deinem Munde brennen
Eine Traumzeit von tausend Jahren.



Else Lasker-Schüler




pink1




pink4



diese kette durfte ich letzten frühsommer machen. passend zum outfit einer brautmutter. vor die linse kam die leuchtende kette erst kürzlich.



pink

2 Kommentare 11.11.09 17:45, kommentieren

erster frost ...

erster frost



Hörst du, wie leise im Gemüte
Ein Echo deiner Schritte klirrt?
Und hast du, als die Linde blühte,
Geahnt nicht, daß es kommen wird?
Hast du geglaubt, die Blumen lohnen
Tief in den Winter dir dein Lied,
Gewußt nicht, daß um dürre Kronen,
Wie bald die Krähe Kreise zieht?
Hast du gehofft, ein Düften bliebe
Zurück von allem, was da sproßt -?
Nun legt sich dir auf Welt und Liebe
Der erste Frost.


So knittre lächelnd nur zusammen
Das Blättchen, draus der Abschied klingt.
Verblühter Strauch, verwehte Flammen -
Kein Frühling, der das wiederbringt.
Doch nimm ein Zweiglein in die Hände,
Um das der Rauhreif Silber spann;
Es setzt versteckt am Rindenende
Geschützte, zarte Knospen an.
Die Hoffnung auf ein neues Blühen
Sei deines Herzens Winterkost;
So magst du still die Straßen ziehen
Durch ersten Frost ...





Rudolf Presber




erster frost1

1 Kommentar 12.11.09 17:41, kommentieren