artisanne

Archiv

septembertag ...

herbstbeginn




septembertag

dies ist des herbstes leidvoll süsse klarheit,
die dich befreit, zugleich sie dich bedrängt;
wenn das kristallene gewand der wahrheit
sein kühler geist um wald und berge hängt.

dies ist des herbstes leidvoll süsse klarheit


christian morgenstern

1 Kommentar 1.9.09 20:35, kommentieren

herbstgefühl ...

reif

herbstgefühl

fetter grüne, du laub,
am rebengeländer
hier mein fenster herauf!
gedrängter quellet,
zwillingsbeeren, und reifet
schneller und glänzend voller!
euch brütet der mutter sonne
scheideblick; euch umsäuselt
des holden himmels
fruchtende fülle;
euch kühlet des mondes
freundlicher zauberhauch,
und euch betauen, ach!
aus diesen augen
der ewig belebenden liebe
vollschwellende thränen.


johann wolfgang von goethe



reif1

2 Kommentare 3.9.09 13:46, kommentieren

herbsteln ...

herbsteln



abseits vom weg
herbstelt der tag
weben sich
sommerfädchen
ins haar
flattern gedanken
ins lichte blau


abseits vom weg
nimmt der tag sich zeit



*pia widera*



herbsteln1



liebe marktbesucherInnen von Luzern. ich werde morgen nicht am handwerksmarkt teilnehmen können. ihr findet mich am 3.oktober wieder an meinem stand (platz 79). ich freue mich schon jetzt auf einen goldenen herbsttag in luzern.

6 Kommentare 4.9.09 18:33, kommentieren

herbstlich-t ...

stoppelfelder



am scheitel der frühen abendstunde wagte sich noch mal feuer bis zu den offenen fenstern und brannte licht in den spiegel der seele.


hermann josef schmitz



stoppelfelder1



stoppelfelder2

6 Kommentare 5.9.09 13:15, kommentieren

herzensangelegenheit ...

herzblut



die menschheit hat keine umfassender und keine kompliziertere aufgabe als die, eine kultur der friedensliebe als gegensatz zum gewalt- und kriegskult hervorzubringen.“


tschingis aitmatow






ich würde kaum worte finden für das konzert gestern abend.
pippo pollina mit seinen liedern für den frieden und das jugend sinfonie orchester waren grossartig und unbeschreiblich! ein unvergesslicher abend.



herzblut2



herzblut1

4 Kommentare 6.9.09 17:07, kommentieren

wald ...

wald



wenn ein mensch einmal einen halben tag lang in den wäldern spazieren geht, weil er sie liebt, dann besteht die gefahr, dass er als tagedieb angesehen wird; wenn er dagegen den ganzen tag als unternehmer zubringt und diese wälder abhackt und die erde vorzeitig kahl werden lässt, so wird er als fleissiger und unternehmungslustiger bürger betrachtet.



henry david thoreau



wald1



wald2

1 Kommentar 7.9.09 17:35, kommentieren

und wenn der abend weht ...

sonnenuntergang2



der sommer glüht im purpur der granaten,
und auch die kleinsten blümchen schimmern golden,
und wenn der abend weht in grünen saaten,
wird alles sanft der gleiche schein vergolden;
so kann auch einen sinn nur fühlend raten,
die seele in des freundes wort, dem holden.
ein sinn, der, wie die worte schweben, bliebe:
was ihr klagt oder scherzt, es ist nur liebe.


friedrich schlegel



sonnenuntergang1



sonnenuntergang

1 Kommentar 8.9.09 19:54, kommentieren