artisanne

Archiv

erde ....

holz



"der boden entkompliziert, so wie er das wasser reinigt. das wirkliche leben macht einfach.


robert musil aus: der mann ohne eigenschaften



holz1




klick:
erde ...


erde ...

3 Kommentare 4.5.09 16:54, kommentieren

feuer ...

feuer2



man sagt, die zeit ist das feuer in dem wir verbrennen

unbekannt



feuer1




die revolution ist das feuer, an dem die einen verbrennen und die anderen ihre suppe kochen.

john carrick









feuer



...und die unklassischere feuerversion ....



4 Kommentare 6.5.09 19:03, kommentieren

e gschänkte tag ...

feiern1



du musst das leben nicht verstehen,
dann wird es werden wie ein fest.
und lass dir jeden tag geschehen
so wie ein kind im weitergehen
von jedem wehen
sich viele blüten schenken lässt.

sie aufzusammeln und zu sparen,
das kommt dem kind nicht in den sinn.
es löst sie leise aus den haaren,
drin sie so gern gefangen waren,
und hält den lieben jungen jahren
nach neuen seine hände hin.

rainer maria rilke



feiern



feiern3
fotografin dieses bildes: O. 3 jährig...zweitjüngste enkeltochter des jubilars:-)


hüt isch e bsungrige tag gsi.
liebe vätu, ou uf däm wäg vo härze aues guete zu dim geburtstag!



feiern2




feiern4

1 Kommentar 9.5.09 23:47, kommentieren

farb-linien ...

linie2



die farbe bewohnt den raum,
während die linie nur durch ihn hindurchreist und ihn zerschneidet.
die linie streift das unendliche, die farbe «ist«.


yves klein



linien1




linien

3 Kommentare 10.5.09 21:53, kommentieren

blickpunkte ...

abendlicht



nichts merkwürdiger als der blick von aussen ins eigene zimmer: wie da alles hinter dem glas verschönt ist, die lampe leuchtet, der sessel wohnt, bücher glänzen.



ernst bloch

gefunden in dem wunderbaren blog von wildgans

2 Kommentare 12.5.09 18:29, kommentieren

herzstern ...

liebe



du fragst mich kind, was liebe ist? ein stern in einem haufen mist.


heinrich heine

13.5.09 19:36, kommentieren

für ne moment ...

mai 09 052


regen


regen flattert fahnengleich
durch die dunkelstunde
im wortreichen haus
wärmt dich doppellicht
von beiden seiten
es gilt nichts zu regeln
nur die worte
von links und von rechts
verlangen berührung



hermann josef schmitz


im januar 2007 hab ich "regen" schon mal gebloggt: regen 2007 ...

es war meine erste perle die ich zu worten von dir liebster hermann josef gemacht habe. ein moment der bereits eine weile zurück, mir aber am herzen liegt. ohne deine worte wären wir uns nie begegnet. heute mag ich dir auf diese weise herzliche glückwünsche schicken und dir zu deinem geburtstag von herzen gratulieren, verbunden mit den allerbesten wünschen!

"....nur die worte
von links und von rechts
verlangen berührung"

ich wünsche dir viele wort-reiche begegnungen mit dir lieben menschen im neuen lebensjahr und berührungen und begegnungen die der seele gut tun. leise und klingende , bewegende und ruhevolle momente wünsch ich dir und alles was dir gut tut.
et kütt wie et kütt oder in schweizermundart noch etwas weitergehend... es chunnt, wies chunnt, s chunnt guet!

alles liebe
deine annemarie

regen
du darfst wünschen welche der drei perlen DEINE geburtstags- und hosentaschenperle sein wird.



und das geburtstagsständchen für dich singt ..... wie könnts anders sein.......wolfgang niedecken .....:-)







4 Kommentare 14.5.09 00:00, kommentieren