artisanne

Archiv

ausruhen ...

pur1


schilfgrüne landebahnen
fliessen am fenster vorbei
verknüpfen sich
mit tonleitern
aus schweigendem atem
an meiner seite
ruhst du dich
von den träumen der nacht aus



hermann josef schmitz



pur

1 Kommentar 1.3.09 19:12, kommentieren

tauwetter ...

tauwetter



....im Tau, im Tauwetter, im Taublau, das Blaupausen, Nacheifern, Urversuppen, das ein kleines bisschen Mehr im großen ganzen Weniger, eine Quantenkonstruktion, eine Fabel, Nachgewissheit, ein bezahlen von, eine Erkenntnis:
dass wir immer alles sind, und doch nichts, das Realität nur eine Vorstellung ist, eine Sprachgelegenheit, ein Begleitetsein der Welt, eine Empfängnis, Symposium, eine wohl-fühlbare Vibration.

auszug aus einem text von
dennis freischlad




tauwetter1

1 Kommentar 2.3.09 18:57, kommentieren

frühling ...

fresh1









fresh

eine frühlingshafte auftragsarbeit. die filzkugeln hat die empfängerin selber gefilzt.

3 Kommentare 3.3.09 21:22, kommentieren

streichelnde hautfeder ...

...oder 777


zart1




Es muss Abende geben, an denen es genügt, zu sein. Bilder fliessen vorbei, Worte hängen bedeutungslos in Schränken, Licht kommt und vergeht und nichts passiert ausser dem Atem, dem Du einen wolkenfreien Himmel gibst. Es genügt, die Gedanken zu übersehen und ihnen keine Aufmerksamkeit zu schenken. Es genügt an Abenden wie diesen, liebevoll zu Dir hin zu denken und zu wissen, Du bist der Herzschlag in der Ferne, der zärtliche Augenblick, die streichelnde Hautfeder, die meine Sehnsucht erfüllt.



Hermann Josef Schmitz



zart



zart2

4.3.09 22:51, kommentieren

blühen ...

augen

 



in medias res. die wahrheit ist dem menschen zumutbar.

ingeborg bachmann

 



in andrer zeit am andern ort
stagniert der blick
verliert sich der name
der atem, das blau

kalibrieren - statt dulden
und warten! - die richtung
den grundton, die gesten

das weite suchen zwischen
kopf und herz ein halbes
jahrhundert lässt hoffen
zumindest






marianne rieter

 

augen1

 

mit verspätung von herzen alles liebe zum geburtstag und ein blühendes neues lebensjahr liebe marianne.

4 Kommentare 7.3.09 17:14, kommentieren

frühlingswind ...

wirbel



Vorfrühling



Es läuft der Frühlingswind
durch kahle Alleen,
seltsame Dinge sind
in seinem Wehn.

Er hat sich gewiegt,
wo Weinen war,
und hat sich geschmiegt
in zerrüttetes Haar.

Er schüttelte nieder
Akazienblüten
und kühlte die Glieder,
die atmend glühten.

Lippen im Lachen
hat er berührt,
die weichen und wachen
Fluren durchspürt.

Er glitt durch die Flöte
als schluchzender Schrei,
an dämmernder Röte
flog er vorbei.

Er flog mit Schweigen
durch flüsternde Zimmer
und löschte im Neigen
der Ampel Schimmer.

Es läuft der Frühlingswind
durch kahle Alleen,
seltsame Dinge sind
in seinem Wehn.

Durch die glatten
kahlen Alleen
treibt sein Wehn
blasse Schatten

und den Duft,
den er gebracht,
von wo er gekommen
seit gestern Nacht.


Hugo von Hofmannsthal

3 Kommentare 9.3.09 15:52, kommentieren

raindrops ...

raindrops1









raindrops

3 Kommentare 10.3.09 21:27, kommentieren