artisanne

Archiv

aurum.....

gold3


gold....


gold....


gold



Die Seele hat eine gewisse Neigung zum Weissen, die Liebe liebt das Rote, und Gold schmeichelt den Leidenschaften, denn es hat die Macht, ihre Träume zu verwirklichen.

Honoré de Balzac



gold2

3 Kommentare 5.6.08 17:54, kommentieren

licht...

blue


Licht

Als ich den verdorrten Hang
hinabstieg durch den Staub,
der Bus war weg, vorbei
mit festgeklemmten Türen,
sah ich die Insel treiben
weit im Dunst, kein Laub,
ich sah das Wasser funkeln
durch Geschlossenheiten
von Stille, Licht und Nachmittag,
ich sah die Wellen,
aufgeblättert sacht vom Wind.

Der Sommer ging und blieb
in diesem Augenblick
noch für ein nächstes Jahr.
Ich ging, ich stand, war da
und hatte nichts dabei,
kein Brot, kein Wasser,
keinen Beutel Trauben,
nur diesen Anblick,
dieses fernenleichte Blau
in Räumen, in den Augen.



Jürgen Theobaldy

9.6.08 18:57, kommentieren

gläserne wiesen....

honig2




honig1



hinter dem klang
gebrannter farben
geht die welt
geht deine welt
a
u
f
gläsernen wiesen
wagt sich
deine seele
bedenkenlos
anmutigen schrittes
in den neuen tag
ungewiss der weg
aber betört deine augen
vom hauchweissen tauglanz
a
u
f
gläsernen wiesen
legst du
den klang
deiner seele
in das herz
gebrannter perlen



hermann josef schmitz



honig



honig3

3 Kommentare 10.6.08 17:54, kommentieren

die welt in ordnung bringen......

welt1



Die Welt in Ordnung bringen

Ein kleiner Junge kam zu seinem Vater und wollte mit ihm spielen. Der aber hatte keine Zeit für den Jungen und auch keine Lust zum Spiel. Also überlegte er, womit er den Knaben beschäftigen könnte.

Er fand in einer Zeitschrift eine komplizierte und detailreiche Abbildung der Erde. Dieses Bild riss er aus und zerschnipselte es dann in viele kleine Teile. Das gab er dem Jungen und dachte, dass der nun mit diesem schwierigen Puzzle wohl eine ganze Zeit beschäftigt sei.

Der Junge zog sich in eine Ecke zurück und begann mit dem Puzzle. Nach wenigen Minuten kam er zum Vater und zeigte ihm das fertig zusammengesetzte Bild.

Der Vater konnte es kaum glauben und fragte seinen Sohn, wie er das geschafft habe.

Das Kind sagte: "Ach, auf der Rückseite war ein Mensch abgebildet. Den habe ich richtig zusammengesetzt. Und als der Mensch in Ordnung war, war es auch die Welt."


Verfasser unbekannt

2 Kommentare 11.6.08 16:04, kommentieren

bild....

rot



Bild

was für eine sonderbare Gegend ist das, ein Paradies
oder das Gegenteil Schmetterlingsgeflatter, elysäisch
gelb erstarrt über den Wiesen
sie liegen schwer hinausgeworfen
Schuhleder aus dem Erdenstaub
ein Zeh
hervorgebrochen aus der Schwärze des Papiers
ein Tanzschuh, ein Finger
aus Erde
und Glanz von Ringen in der Furche
aus dunklen Mänteln, nasser Wollsachen
Hülle
umschlungen, die Münder im Staub und aneinander
voll von Erde und dem Roten
beim Heimweg zwischen Hainen, Feldern und dem schrillen Vogelruf
liegt man auf den Wiesen draussen in der Weltäcker dunkler Krume



Katarina Frostenson


red-eyes

12.6.08 20:30, kommentieren

sonne.....

sonne1

Zwischen meinen Augenlidern fährt ein Kinderwagen.

Zwischen meinen Augenlidern geht ein Mann mit einem Pudel.

Eine Baumgruppe wird zum Schlangenbündel und zischt in den Himmel.

Ein Stein hält eine Rede. Bäume in Grünbrand. Fliehende Inseln.

Schwanken und Muschelgeklingel und Fischkopf wie auf dem Meeresboden........



......Ich kann mich nicht halten: Ich bin voller Seligkeit. Die Fensterkreuze

Zerplatzen. Ein Kinderfräulein hängt bis zum Nabel aus einem Fenster heraus.

Ich kann mir nicht helfen: Die Dome zerplatzen mit Orgelfugen. Ich will

Eine neue Sonne schaffen. Ich will zwei gegeneinanderschlagen

Wie Zymbeln, und meiner Dame die Hand hinreichen. Wir werden entschweben

In einer violetten Sänfte über die Dächer euerer

Hellgelben Stadt wie Lampenschirme aus Seidenpapier im Zugwind


Hugo Ball



sonne

2 Kommentare 13.6.08 17:57, kommentieren

stille träume....

juni 08 072


...und schöne weisse wolken ziehn dahin
durchs tiefe blau wie schöne stille träume...

hermann allmers


juni 08 081



...und morgen sehen wir uns wieder.... zu "summertime" initiert von ellen schnell. auf der seite seelenruhig sind morgen ganz viele beiträge verlinkt. holen wir uns die sonne auf diese weise ins haus, vielleicht klappts dann auch in echt bald mit dem sommer:-)


hermann josef schmitz von der wortgarage
und ich haben erneut gemeinsam ein perlpoetisches projekt gemacht, diesmal zu "summertime" und wir freuen uns das ergebnis morgen zu zeigen....



juni 08 076

15.6.08 21:13, kommentieren