artisanne

Archiv

nach fast 7 monaten starte ich quasi zum zweitanfang dieses blogs. vieles ist in der zwischenzeit passiert, so dass ich alle bilder und worte die dazwischen liegen in den grossen internetten papierkorb verfrachtet habe und neu starte.

so werden die perlen und schmuckstücke nicht nur aus eigenen gedrehten perlen sein, sondern zu ähnlichen teilen auch von meinem wunderbaren , ebenfalls perlendrehenden partner.
so wünschen wir dir erfreuende augenblicke beim betrachten der immer wieder neuen werke aus der "glasgarage".
was es mit diesem namen auf sich hat, werd ich bestimmt demnächst mal erklären;-)....

1 Kommentar 19.6.06 22:31, kommentieren

summertime.....

die sommerzeit hat sich wohl nun endgültig durchgesetzt, im "norden" wie im "süden" ists warm ( bis heiss). das verleitet zu leichten kreationen, lichtvoll sommerlichen perlen und zu eben dieser kette. entstanden sind die perlen im hohen norden und liegen nun gefädelt im heissen süden:-)
als ich diese kette gefädelt habe warens sonnenvolle 30° am schatten.



Die Luft war lau. Als der Abend kam.
Langsam senkten sich die Schatten. Verbreiteten den Duft der Blumen. Ein
Parfum. Teuer und gut. Frisch und schwer hüllte es mich ein.

Die Schatten sind warm im Sommer. Man ist zu Hause im Sommer. Man erinnert
sich. Und entdeckt es neu. Von anderer Warte. Aus neuer Position.

von isaac fleming

20.6.06 19:54, kommentieren

post ist da....

wie es so ist wenn 1000km dazwischen liegen, müssen schweizerische und deutsche telekommunikationsfirmen und auch die post immer mal wieder einspringen....
so lag heute ein kleines gelbes päckchen im briefkasten, dessen inhalt einmal mehr einer schatztruhe glich. ich sollte mich sputen, in die gänge kommen und aus all den vielen schönen perlen neue schmuckstücke herstellen.... wenn da nicht noch mein brenner wäre, an dem auch immer wieder neue kreationen entstehen. wenns schon heiss ist, spielen ja die über 1000° heissen flammen unserer brenner keine grosse rolle mehr. denn feuer und flamme sind wir längst.... und meehr;-)

kostenlos Bilder hochladen

und hier noch ein paar zeilen aus den tiefen des netzes:

Von Badehosen und Lederhosen



Wie Amerikaner die WM in Deutschland überleben - Handbücher geben Tipps

VON CHRISTOPH DRIESSEN

New York - Amerikaner, die zur Fußball-WM Deutschland bereisen, müssen sich schon mal auf eine Enttäuschung gefasst machen: Kaum einer läuft mit Lederhose herum, und erst recht nicht in Hamburg, wo die US-Mannschaft ihr Quartier hat. „Deutsche ziehen sich einfach nicht oft wie Deutsche an", warnt ein amerikanisches „Überlebenshandbuch für Deutschland", das zurzeit in New York in vielen Buchläden ausliegt. Andere populäre Ratgeber mit Verhaltenstipps für Old Germany tragen Titel wie „Sitten- und Etikettenführer Deutschland", „Insiderführer durch das deutsche Leben" oder „Deutschland für Dumme". Die Bücher enthalten viele praktische Hinweise, auf die ein normaler Amerikaner nie kommen würde. Zum Beispiel: „Lehnen Sie sich nie gegen ein fremdes Auto - Autos sind in Deutschland heilig. Vermeiden Sie biologisch nicht abbaubares Verpackungsmaterial. Setzen Sie sich nie mit Badehose in die Sauna. Rufen Sie niemanden zwischen 20.00 und 20.15 Uhr an - dann läuft die Hauptnachrichtensendung im Fernsehen."

Misstrauen und Oberflächlichkeit

Das ist der einfache Teil des Crash-Kurses Germany. Fortgeschrittene müssen noch viel mehr wissen. So lautet das Motto der WM zwar „Die Welt zu Gast bei Freunden", doch alle Ratgeber sind sich einig, dass es schwer ist, einen Deutschen zum Freund zu gewinnen. Zwar betonen sie, dass die meisten Deutschen nichts gegen Ausländer haben, aber ihre distanzierte Art mache es nicht gerade leicht, Kontakt herzustellen. Alles, was in Amerika zu einer freundlichen Begrüßung gehört - breites Lächeln, zur Schau gestellte Freude, Fragen nach dem Befinden - macht Deutsche eher misstrauisch. „Seien Sie zu Fremden besser nicht übermäßig freundlich", rät Richard Lord, der Verfasser von „Culture Shock". „Die Deutschen werden nur glauben, dass Sie etwas von ihnen wollen oder nicht ganz normal sind." Im besten Fall werde man als „typisch oberflächlicher Amerikaner" abgetan. „Deutsche sind von Natur aus ganz einfach keine sonnigen Frohnaturen." Was sich auch nicht empfiehlt: Positiv über Präsient George W. Bush zu sprechen. Wenn Sie die derzeitige US-Politik entschieden verteidigen, riskieren Sie Streit."

„Lehnen Sie sich nie gegen ein fremdes Auto"

Noch etwas: In Deutschland behält man während des Essens das Messer in der Hand anstatt erst alles klein zu säbeln oder zu zermantschen und dann nur noch die Gabel zu benutzen. „Mit offenem Mund zu kauen oder mit vollem Mund zu sprechen, gilt als unerzogen - genauso wie Kaugummikauen."
Wer im Hotel oder sonst wo deutsches Fernsehen einschaltet, muss sich auf Nacktszenen gefasst machen. „Die Deutschen sind nicht prüde", erläutert der Ratgeberautor Barry Tomalin, ein Experte für deutsche Unternehmenskultur. „Was sie schockiert, ist nicht Sex, sondern Gewalt. So kommt es, dass Videos, die Sie für harmlos halten in Deutschland Anstoß erregen können, während Programme, von denen Sie meinen, dass junge Teenager sie sich auf keinen Fall anschauen sollten, in deutschen Haushalten völlig akzeptiert sind." Ein letzter Tipp aus dem „Insiderführer": „Versuchen Sie nie, einen Witz zu erzählen. Überlassen Sie das einem gewissen Harald Schmidt oder Deutschen, die zu viel getrunken haben. Deutsche haben Sinn für Humor, aber mit der amerikanischer Variante hat er nichts zu tun."

[gescannt aus der Eßlinger Zeitung vom 17. Mai 2006, Politik-Teil]

(aus einem blog, dessen name ich leider nicht mehr weiss)

21.6.06 21:21, kommentieren

türkis...oder sehnsucht nach dem mee(h)r



Die Schönheit
der Dinge
lebt
in der Seele dessen,
der sie
betrachtet.

David Hume

22.6.06 18:48, kommentieren

ich liebe dich....



Halten
das heißt
Nicht weiter - nicht näher - nicht einen Schritt
oder heißt Schritthalten
ein Versprechen - mein Wort
oder Rückschau

Halten
dich
mich zurück - den Atem an - mich an dich
dich fest
aber nicht
dir etwas vorenthalten

Halten
dich in den Armen
in Gedanken - im Traum - im Wachen
Dich hochhalten
gegen das Dunkel
des Abends - der Zeit - der Angst

Halten
dein Haar mit zwei Fingern
deine Schultern - dein Knie - deinen Fuß
Sonst nichts mehr halten
keinen Trumpf - keine Reden
keinen Stecken und Stab und keine Münze im Mund

Erich Fried aus "Liebesgedichte"

24.6.06 17:02, kommentieren

feuerblumen...



Ich denke, daß die Blumen an sich schon ein Wunderwerk der Natur sind.
Hermann Fürst von Pückler-Muskau

26.6.06 21:57, kommentieren

wertheim....

seit 3 jahren findet in wertheim jeweils im oktober ein glasperlensymposium statt. letztes jahr, ich stand noch sehr in den anfängen meiner glasklaren leidenschaft, hat diese perle am wettbewerb "schönste perle 2005" teilgenommen. entstanden ist sie ca. 7 monate nach dem ich die erste perle an meinem 2-gasbrenner isiheat gedreht habe.
isibeads

zur schönsten perle wurde nicht meine perle gekrönt, doch ists auch fast ein jahr später noch eine meiner liebsten perlen und drum unverkäuflich.
die siegerperlen könnt ihr euch hier anschauen: siegerperlen

übrigens.... wertheim 2006.... wir kommen!;-)

28.6.06 18:42, kommentieren